Montag, 28. Oktober 2013

Kurz gesagt ~ "Aussicht auf Sternschnuppen" von Katrin Koppold


Klappentext


Helga fällt aus allen Wolken, denn ihr Freund scheint sie mit einer heißblütigen Italienerin zu betrügen. Diesen Kerl wollte sie heiraten und mindestens vier Kinder mit ihm haben? Hals über Kopf folgt Helga Giuseppe zum Flughafen, muss dort aber feststellen, dass alle Flüge auf unbestimmte Zeit gestrichen sind. Sie kann nur noch einen Mietwagen ergattern, den sie sich zu allem Überfluss aber teilen muss: Mit Nils. Schauspieler, Kettenraucher und bald mehr als eine zufällig Reisebekanntschaft. 
Ihr Weg führt die unfreiwillige Fahrgemeinschaft von Verona über den Gardasee bis hinunter in die Hügel der Toskana. Und am Ende erkennt Helga, dass es sich lohnt, den Griff nach den Sternen zu wagen. 


Buchdaten:


Verlag: Aureolus Verlag

Seiten: 296
ISBN: 3000404171
Originaltitel: -
Buchreihe: Jein - siehe weiter unten
Erscheinungsdatum bereits erschienen
Zur Leseprobe: HIER KLICKEN



Der erste Satz
Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich als überzeugte Katholikin wiedergeboren werde, trete ich in meinem nächsten Leben direkt nach dem Schulabschluss sofort in ein Kloster ein.

Meine Meinung:

Für den Weg zur Buchmesse wollte ich keine Hardcover mitschleppen und entschied mich ganz simpel: Der Sony eReader darf mit! So hat man Massen an Büchern dabei und da ich wusste, ich würde am Abend die Autorin Katrin Koppold kennenlernen, dachte ich mir... dann lese ich doch endlich mal "Aussicht auf Sternschnuppen". Gesagt, getan ;)

Stell Dir vor, Du bist mit dem Namen Helga bestra... äh... gesegnet und stell Dir vor, morgens ist die Welt noch in Ordnung... bis Du eine SMS findest (natürlich ist es ganz ganz böse, im Handy des Partners zu gucken.. tzz!!!) und denkst, Dein Freund betrügt Dich. Und ehe Du Dich versiehst, sitzt Du mit einem Kettenraucher in einem Smart auf den Weg nach Italien.

Schon alleine die Vorstellung neben einem Kettenraucher zu sitzen.. mhua!!!
Der Klappentext verrät ja bereits, dass Nils - Helgas unerwartete Begleitung - auf den zweiten Blick doch gar nicht mehr so übel wirkt, doch bis dahin hat der Leser vieeeel Spaß mit bissigen Dialogen. Ich liebe es, wenn zwischen zwei Charakteren die Chemie eben nicht stimmt ;) Diese Anzickerei zwischen dem Schauspieler (den alle Welt kennt, bis auf Helga, die nämlich keinen Fernseher besitzt) und ihr sind köstlich. Natürlich ahnt der Leser gleich, dass hinter der widerlichen Fassade vielleicht doch ein netter Kerl steckt und so ist die ganze Geschichte recht vorhersehbar, doch dies finde ich für so eine nette leichte Leselektüre auch überhaupt nicht schlimm.

Überrascht wird man dafür mit unterschiedlichen Charakteren, die man alle doch sehr schnell zu mögen beginnt und einer kleinen Zwischenstory um eine alte Dame, die absolut mein Herz erwärmt hat und die für mich perfekt und notwendig war, um Helgas manchmal gerne so blinden Augen endlich mal zu öffnen.

Helga, die noch nie wirklich allein sein konnte und aus Angst vor dem Alleinsein auch eine sichere Beziehung ohne Leidenschaft in Kauf nimmt, hatte sofort alle meine Sympathien (bis auf den verbotenen Blick aufs Partner-Handy). Ich empfand sie gar nicht als so schrullig... vielleicht, weil ich ihre Denkweise und einige ihrer Macken auch so besitze oder zumindest sehr gut nachvollziehen kann. 
Nils dagegen ist ein Schauspieler, wie ich ihn mir vorstellen würde. Nach außen zum Teil erst einmal ein Ekelpaket. Vermutlich sind einige nach Außen erst einmal unsympathisch und unnahbar, zu oft gezeichnet durch falsche Menschen, die sich nur in deren Ruhm sonnen wollen. Und doch ist sofort klar, dass es nur Nils äußere Fassade ist, innen jedoch ein gar nicht ekliger Kern steckt. 
Es macht einfach Spaß, deren gemeinsame Tour nach Italien zu folgen.

 "Aussicht auf Sternschnuppen" wird kein Roman sein, der mir für immer im Gedächtnis bleiben wird, aber er brachte mich zum Lachen, entlockte mir wohlige "Ach wie schön"-Seufzer und ist das perfekte Buch, wenn man schlicht und einfach in eine süße Story hineingezogen werden möchte.

Die Vorhersehbarkeit bei so einer Geschichte finde ich nicht schlimm, alles andere hätte auch unrealistisch gewirkt. So manches Mal wurde es aber auch selbst mir zu kitschig (Schlusssatz.. ohha ;) Süß, aber hmm... ich weiß nicht. Kam mir auch seltsam bekannt vor.. wenn ich nur wüsste, woher?!) 

Ach ja und juhuuuu: Endlich auch mal eine Geschichte mit Ü30 Protagonisten! YES! :)
Außerdem ist das Cover ein echter Traum und sowohl Cover, als auch Buchtitel passen absolut zum Inhalt... TOP!

Fazit


Leichte Lektüre, süße Story. Perfekt für verregnete oder - wie aktuell hier - stürmische Abende, wenn man sich in eine Decke kuscheln möchte und eine lustige Geschichte zum Herz erwärmen braucht. 







P.S.: "Aussicht auf Sternschnuppen" ist der erste Teil der vierteiligen Sternenschnuppen-Reihe. Allerdings geht es in den Folgebändern um die Schwestern und die Geschichte um Helga ist hier mehr oder weniger abgeschlossen. D.H. es kann auch wunderbar als Einzelband gelesen werde. Ich denke aber, dass ich auch die Fortsetzung lesen werde :)

Bewertung:



Über die Autorin:
Katrin Koppold, Jahrgang 1976, arbeitete nach ihrer Schulzeit als Journalistin, Fitnesstrainerin, TV-Darstellerin und Pferdepflegerin auf einem Gestüt in Irland, bevor sie sich dazu entschloss, sesshaft zu werden. Heute unterrichtet sie Deutsch und Sport an einer Realschule und wohnt mit ihrer Familie und ihren zwei Katzen bei München.


Hier kaufen:


Kommentare:

  1. Hi Nica

    Ach, ich muss es dann vielleicht doch einmal lesen :-)
    Tönt ja vielversprechend :-)

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wo Du schon mit der Autorin in einem Zugabteil gesessen hast.. hihi :D
      Doch, ich fand es echt ganz niedlich :)

      Löschen